Wir über uns

2017 – der Start

Auf Initiative des Bündnisses gegen TTIP und attac Kirchheim und unter aktiver Beteiligung einzelner Kirchheimer Agenda-21-Gruppen haben wir uns 2017 mit der Agenda 2030 auseinandergesetzt. Mit dem Film „Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen“ und zwei Workshops zum Thema „Nachhaltigkeit in Kirchheim“ wurden gemeinsame Aktivitäten initiiert.

Angesichts der Resonanz dieser Aktionen nahm der Wunsch nach längerfristiger Zusammenarbeit Gestalt an – und die Idee eines gemeinsam Forums für die zivilgesellschaftlichen Gruppierungen und weitere Akteure, die sich um die Ziele der Agenda 2030 bemühen, wurde geboren.

2018 – die Fortsetzung

Am 4. Juli 2018 konstituierte sich das neue Netzwerk im Kino Tyroler mit der Verabschiedung einer Plattform. Das Kino hatten wir als Veranstaltungsort gewählt, weil wir uns gemeinsam den Film „Die Grüne Lüge“ von Kathrin Hartmann und Werner Boote anschauten.

Das Kirchheimer Forum Agenda 2030 – Kurzer Rückblick auf den Anfang

2. Plenum am 17. November 2018 – Arbeitsstrukturen bilden sich heraus

Beim  zweiten Plenum am 17. November 2018 wurde die Übereinkunft vom 4.7.18 zu den Aufgaben und Zielen und zum Selbstverständnis des Forums bestätigt. Um auch Einzelpersonen die Möglichkeit zu geben, das Forum direkt zu unterstützen, sind diese nun im Text eigens erwähnt.

Das Netzwerk firmiert künftig unter dem Namen „Kirchheim. Forum 2030“. Der Untertitel auf der Homepage lautet: „Bündnis für eine lebenswerte Zukunft“

Zur Entwicklung des  Logo hatten wir einen Schülerwettbewerb den Kirchheimer Realschulen und Gymnasien ausgeschrieben, der einige wenige interessante Ideen erbrachte, u.a. von vier Schülerinnen des Ludwig-Uhland-Gymnasiums. Das künftige Logo wurde von Heinz Pötzl entworfen.

Die Arbeitsstruktur des Forums 2030 wird sehr schlank sein.

Wichtigstes Organ ist die „Redaktionskonferenz Homepage“. Das Plenum hat folgende Redaktionsmitglieder bestätigt: Ute Dahner, Hans Dörr, Gabi Kärcher, Heinrich Brinker, Gerda Ulbrich-Milosavljevic, Hermann Steinbrenner und Erika Zoller-Bender.

Für die aktuelle Forums-interne Kommunikation und die Außenvertretung des Forums (z.B. gegenüber der Presse, der Stadtverwaltung, anderen Netzwerken etc.) wählte des Plenum als gleichberechtigte Sprecher Heinrich Brinker und Hans Dörr.

Zwei Finanzzuständige werden noch gesucht.

Die Unterstützer/-innen des Forums (zivilgesellschaftliche Initiativen/Organisationen, weitere Akteure aus dem politischen Raum und interessierte Bürger/innen aus Kirchheim und Umgebung) treffen sich mindestens zweimal im Jahr zum ordentlichen Plenum.  Im Plenum hat jede/jeder Anwesende, die/der als Unterstützer/-in bekannt und registriert ist, gleiches Stimmrecht.

Für wichtige Angelegenheiten, die alle Unterstützer/-innen des Forums betreffen, werden in einem schriftlichen Beschlussverfahren behandelt und entschieden, für zwei Verfahrenswege und die entsprechenden Modalitäten festgelegt wurden.

Weitere Themen und Besprechungsergebnisse finden sich im Ergebnisprotokoll.

2. Plenum Forum am 17.11.2018 2030 Ergebnisprotokoll

2019 – Das Forum 2030 macht sich in Kirchheim einen Namen

3. Plenum Forum 2030 am 29.5.19 Protokoll

Uli Mach, Kreisvorsitzender des BUND Kreis Esslingen wird als 3. Sprecher nominiert und vom Forum 2030 bestätigt

4. Plenum Forum 2030 am 4.9.2019 Protokoll

Die „Redaktionskonferenz Homepage“ hat sich mittlerweile verkleinert.  Sie besteht noch aus Ute Dahner, Hans Dörr, Heinrich Brinker und Hermann Steinbrenner. Ausgeschieden sind Gabi Kärcher, Gerda Ulbrich-Milosavljevic und Erika Zoller-Bender.

Werbeblock

Unsere Arbeit kostet Geld. Da wir weder Spenden aus der Schweiz noch aus Holland erhalten – und auch sonst keine finanziell potenten Sponsoren haben – finanzieren wir unsere Arbeit durch großzügige Spenden von engagierten Bürger/innen.

Stichwort auf dem Überweisungsträger. Spende Kirchheim.Forum2030 –

Konto: Volksbank Kirchheim – IBAN DE65 0120 0473 0606 09