Mobilitätswende in Deutschland

„„Mobilität in Deutschland“ ist ein gemeinsames Projekt des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie zahlreicher regionaler Partner. Damit liefert die Studie nicht nur Ergebnisse für ganz Deutschland, sondern auch für Bundesländer und einzelne Regionen.

Insgesamt wurden zwischen Mai 2016 und September 2017 über 155.000 Haushalte befragt. Davon entfallen 35.000 auf den Auftrag des BMVI. 120.000 Interviews werden von den regionalen Partnern finanziert.


„Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität“

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat am 8.4.2019 gemeinsam mit dem Saarland als Vertreter der Länder sowie dem Deutschen Städtetag das neue Think Tank „Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität“ (NaKoMo) gegründet. Ziel des Think Tanks ist es, über alle bestehenden Fördermöglichkeiten zum Aufbau einer modernen nachhaltigen Mobilität in Städten zu informieren, bei der praktischen Umsetzung zu unterstützen und wichtige Kontakte zu Ansprechpartnern zu vermitteln.


Agora Verkehrswende

Agora Verkehrswende will zusammen mit zentralen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die Grundlagen dafür legen, dass der Verkehrssektor bis 2050 vollständig dekarbonisiert ist.

Hierfür erarbeiten wir eine umfassende Klimaschutzstrategie und unterstützen deren erfolgreiche Umsetzung. Im Zentrum dieser Klimaschutzstrategie steht die Umstellung des gesamten Verkehrssystems von fossilen Kraftstoffen auf Strom und auf Kraftstoffe aus Erneuerbaren Energien. Die Verkehrswende schließt die Effizienzsteigerung im gesamten Verkehrssystem ein – durch Vermeidung unnötiger Verkehre, die Verlagerung auf umweltfreundliche Verkehrsträger sowie Verbesserungen bei den einzelnen Verkehrsträgern. Die klimafreundliche Entwicklung des Stadtverkehrs wird als ein zentraler Baustein des notwendigen Wandels verstanden.

Die Transformation unseres Verkehrssystems ist eine komplexe gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie kann nur gemeinsam von den zentralen gesellschaftlichen Akteuren gelöst werden. Agora Verkehrswende bietet dafür die Plattform, entwickelt Prozesse und informiert auf wissenschaftlicher Basis über Szenarien und Methoden. Der Fokus von Agora Verkehrswende liegt dabei auf dem landgebundenen Personen- und Güterverkehr in Deutschland im europäischen Kontext.“


Deutschland mobil 2030

Im Juni 2018 ist die Initiative „Deutschland mobil 2030“ an den Start gegangen mit dem Ziel, eine gesamtgesellschaftliche Debatte über die Mobilität der Zukunft einzuleiten und konkrete Lösungen auf den Weg zu bringen. Seither haben hochkarätig besetzte Veranstaltungen, eine Medienpartnerschaft mit der F.A.Z. und diverse Veröffentlichungen auf den eigenen Kanälen für viel Aufmerksamkeit und positiven Zuspruch gesorgt. Der Jahresbericht der Initiative beleuchtet die ersten erfolgreichen Schritte von „Deutschland mobil 2030“ und stellt die nächsten geplanten Aktivitäten vor.


Allianz pro Schiene – Weil Verkehrspolitik Ideen braucht.

„Die Allianz pro Schiene bringt den umweltfreundlichen Schienenverkehr in Deutschland voran. In unserem gemeinnützigen Verein arbeiten 24 Non-Profit-Organisationen und über 150 Wirtschaftsunternehmen zusammen. Zivilgesellschaft und Bahnbranche an einem Tisch: Diese Struktur ist einzigartig – wie wir. In der Wissenschaft machen wir bereits als „Vorzeigeobjekt einer strategischen Allianz“ Furore. Im Tagesgeschäft hält uns die vielschichtige Verbandsstruktur lebendig und verhilft uns zu einem ganzheitlichen Blick auf Verkehr und Eisenbahnen.“